HOME    http://www.eurowrc.org/   >  Contributions  >  EuroWRC in Deutsch

 


Previous Home Up Next
 

 

 

Donna Ferrato Austellung: Leben mit dem Feind 
Living with the enemy


23. März - 18. April 1999 



Städtische Galerie Erlangen, Marktplatz 1 

Zur Ausstellung 

Die New Yorker Fotojournalistin Donna Ferrato dokumentiert in der Austellung
"Leben mit dem Feind - Living with the enemy" einen tabuisierten Bereich des
familiären Zusammenlebens: Gewalt in der Ehe. Körperliche Mißhandlung durch
Verwandte, Freunde und den eigenen Partner ist weltweit die am weitesten
verbreitete Form von Gewalt gegen Frauen. Schätzungen gehen davon aus, daß
allein in Deutschland jährlich über vier Millionen Frauen von ihren Partnern
mißhandelt werden. Die Öffentlichkeit erfährt nur selten von dieser Art der
Gewalt, denn sie findet hinter verschlossenen Türen statt, und die Opfer
schweigen meist aus Angst vor neuerlicher Gewaltanwendung. 
Die Fotos von Donna Ferrato ermöglichen einen Blick hinter sonst
verschlossene Türen. Über mehrere Jahre begleitete Donna Ferrato Polizisten
bei ihren Einsätzen. Sie wohnte selbst in Frauenhäusern, hörte die Geschichten
der dort lebenden mißhandelten Frauen und dokumentierte ihren schwierigen
Alltag. Sie begleitete Frauen zu Gerichtsverhandlungen, zu Arztbesuchen und
Therapiestunden. Die Fotos von Donna Ferrato sind schockierende, aber doch
immer einfühlsame Dokumente der Gewalt gegen Frauen. 

Häusliche Gewalt ist kein Randproblem, vielmehr gehört sie ins Zentrum der
öffentlichen Aufmerksamkeit. In Deutschland flüchten jährlich fast 45 000 Frauen
mit ihren Kindern vor den Mißhandlungen ihrer Ehemänner oder Lebenspartner
in Frauenhäuser. Derzeit gibt es rund 400 dieser Einrichtungen. Frauenhäuser
bieten mißhandelten Frauen und ihren Kindern Hilfe und gezielte Beratung an. 
Donna Ferratos Fotografien fordern die Besucher zum Nachdenken auf: Wo
beginnt häusliche Gewalt, warum passiert sie und was kann man dagegen tun?
Aufklärung und Information können ein Weg sein, diese Gewalttaten zu
verhindern. Die Ausstellung will einen Beitrag dazu liefern. "Leben mit dem
Feind - Living with the enemy" war bisher in den USA, in Kanada, Mexiko,
Italien, Spanien und den Niederlanden zu sehen und in Deutschland vor Erlangen
nur im Dresdner Hygiene-Museum. 

Zur Person 
Donna Ferrato wurde 1949 in Waltham, Massachusetts, geboren; sie lebt seit
1978 in New York City und ist Mutter einer Tochter. Ihre Fotos erschienen auf
den Titelseiten des amerikanischen Magazins "Time", in "Life", im New Yorker
"Time Magazine", im "Stern" und im "Spiegel". Für ihre Fotos erhielt sie
mehrere Auszeichnungen, u.a. den Eugene Smith Grant, den Robert F. Kennedy
Award for Humanistic Photography und den Kodak Crystal Eagle for Courage in
Journalism. 1991 gründete Donna Ferrato die gemeinnützige Organisation
Domestic Abuse Awareness Initiative, um die Öffentlichkeit über häusliche
Gewalt aufzuklären und Gelder für Initiativen zu ihrer Vermeidung zu sammeln.
So konnten zum Beispiel mit der Ausstellung "Leben mit dem Feind" mehr als
500.000 US Dollar zum Unterhalt von Frauenhäusern gesammelt werden. 

Publikation zur Ausstellung 
Das April-Themenheft der Kulturzeitschrift "Du", in der das Werk von Donna
Ferrato vorgestellt wird, kann in der Ausstellung statt eines Kataloges erworben
werden, DM 20,-
 

 


Previous Home Up Next

up