HOME    http://www.eurowrc.org/   >  Contributions  >  EuroWRC in Deutsch

 


Previous Home Up Next
 

 

 

Was ist die "Kampagne der weißen Schleifen"?

Weltmarsch der Frauen gegen Armut und Gewalt

URL: www.pds-online.de/weltfrauenmarsch/schleifen.htm 
Datum: 14.08.2000


Die WHITE RIBBON CAMPAIGN wurde von einer Handvoll Männer um den Soziologen Michael Kaufman gegründet, nachdem am 06.12.1989 der Amokläufer Marc Lepin 14 Studentinnen der Ecole Polytechnique in Montreal "aus Frauenhass" getötet hatte. Die Kampagne von Männern gegen Männergewalt an Frauen arbeitet dafür, die männliche Gewalt gegen Frauen zu beenden. 1991 beschlossen die Männer als äußeres Zeichen ihrer Aktion eine weiße Schleife als Symbol für den Widerstand von Männern gegen Männergewalt an Frauen zu tragen. Die WEISSE SCHLEIFE ist ein Zeichen, dass heute viele Männer "Mann-Sein" nicht mehr mit Gewaltausübung verknüpfen und verstärkt über die Entstehung und Präventions- möglichkeiten von Männergewalt gegen Frauen diskutieren.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne ist die weltweit größte Bewegung von Männern gegen Gewalt an Frauen. Nach nur sechs Wochen waren in Kanada mehr als 100.000 Männer mit weißen Schleifen anzutreffen. Die weiße Schleife symbolisiert die persönliche Verpflichtung, niemals Gewalt gegen Frauen auszuüben, zu akzep- tieren oder zu tolerieren.

Große Anstrengungen werden aufgebracht, um Männer und Jungen zu bewegen, im Zeitraum vom 25. November bis 6. Dezember für eine oder zwei Wochen die weiße Schleife zu tragen. Der 25. November ist der Internationale Tag der Ächtung von Gewalt gegen Frauen, der 6. Dezember der Nationale Tag des Gedenkens an das Massaker von Montreal und von Aktionen gegen Gewalt gegen Frauen.

An diesem Tag sollen Männer in Veranstaltungen von Frauen zuhören und auf eigene Beiträge verzichten.

WRC will durch Diskussionen am Arbeitsplatz, in Schulen, Vereinen und Kommunen über Gewalt gegen Frauen aufklären und Männer ermutigen

  • Bildungsarbeit am Arbeitsplatz und in den Schulen zu unterstützen,
  • lokale Frauengruppen zu unterstützen, auch durch finanzielle Hilfen für Projekte,
  • Geld für die internationale Bildungsarbeit von WRC zu sammeln,
  • die Zusammenarbeit mit Journalisten und Medienvertretern zu suchen und zu entwickeln.

Örtliche WRC-Gruppen gestalten den Vater- und Valentinstag zu weiteren Höhe- punkten ihrer Aktivitäten gegen Männergewalt an Frauen.

Die Grundphilosophie von WRC ist:

  1. Alle Formen von Gewalt gegen Menschen werden abgelehnt. Schwerpunkt der Bewegung ist Männergewalt gegen Frauen. In Kanada z.B. werden 98% der Sexualverbrechen und 90% der Gewalttaten in Ehen von Männern begangen. Gewalt gegen Kinder durch Frauen und Männer wird zutiefst verabscheut. Gewalt von Männern gegen Männer und von Frauen gegen Männer wird ebenso verurteilt.
  2. Männer sind nicht von Natur aus gewalttätig oder die "schlechteren Menschen", aber die gesellschaftlichen Strukturen befördern und reproduzieren immer wieder Bestrebungen von Männern über andere Menschen, über Frauen zu dominieren.
  3. Gewalt gegen Frauen ist nicht überwunden mit der Beendigung physischer Gewalt, denn es gibt auch die emotionale – sexistische Witze, sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz und Umgangsformen, die Frauen diskriminieren.

Die Bewegung ist offen für alle Männer, die gegen Männergewalt gegen Frauen opponieren, für die soziale Gleichheit von Frauen und Männern eintreten und für sich selbst die Anwendung und Herausforderung von Gewalt ablehnen.

Der Weltmarsch der Frauen gegen Armut und Gewalt ist für die Bewegung eine Herausforderung, die eigenen Aktivitäten zu intensivieren.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne in Europa

MÄNNER GEGEN MÄNNERGEWALT AN FRAUEN

Die Weiße-Schleifen-Kampagne wendet sich an Männer.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne will Männern bewusst machen, dass Gewalttaten gegen Frauen von ihren Geschlechtsgenossen in großem Ausmaß verübt werden.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne will erreichen, dass Männer die heimliche Komplizenschaft unter Männern aufkündigen.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne setzt sich dafür ein, dass Männlich- keit nicht mehr mit maskuliner Dominanz und Gewalt, sondern mit Geschlechterdemokratie und Gleichstellung verbunden wird.

Die Weiße-Schleifen-Kampagne will bewusst machen, dass Männer- gewalt großes Leid und enorme gesellschaftliche Kosten verur- sacht.

Um den Gewaltkreislauf zu beenden, fordern die Unterstützer der Weißen-Schleifen-Kampagne Männer auf:

  • keine Gewalt gegen Frauen auszuüben
  • ihr "Stoppt die Männergewalt an Frauen" öffentlich zu machen
  • Männer- und Frauenbilder, insbesondere männliche Macht und Gewalt in Frage zu stellen
  • männerbündisches Bagatellisieren von Gewalt aufzudecken
  • Frauen ernst zu nehmen, sich mit feministischen Gedanken auseinander zu setzen und für die Gleichstellung der Geschlechter zu arbeiten.

Die Weiße Schleife soll die Solidarität von Männern mit Frauen demonstrieren.

City&Shelter (Brüssel) in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Netzwerk profeministischer Männer (European Profeminist Men's Network) mit Unterstützung der kanadischen White Ribbon Campaign, die seit 1989 aktiv ist. Die Europäische Kommission unterstützt im Rahmen ihrer Daphne-Initiative gegen Gewalt an Frauen und Kindern die Kampagne. Die WhiteRibbonCampaign ist Teil des International Year of the Culture of Peace of the Year 2000, einem UNESCO-Projekt in Übereinstimmung mit der UN-Politik "A World Free of Violence Against Women". Die Weiße-Schleifen-Kampagne auf europäischer Ebene wird organisiert von

Kontaktadressen:

Mannsarde gegen Männergewalt e.V.
Gerhard Hafner, Diplom-Psychologe
Kreuzbergstraße 71
10965 Berlin
Tel: + 49 (030) 785 98 25
www.eurowrc.org 

Europäische WhiteRibbonCampaign

City & Shelter
40, rue d'Espagne
1060 Brüssel, Belgien
Tel/Fax: +32 (0)2 534 77 35
eMail: cityandshelter(AT)skynet.be
Internet: www.cityshelter.org
Internet: www.europrofem.org
Internet: www.eurowrc.org

Kanadische WhiteRibbonCampaign

365 Bloor St. E., Suite 203
Toronto, Ontario M4W 3L4, Kanada
Fax: +1 (416) 920-1678
Internet: www.whiteribbon.ca

Wir bedanken uns bei dem Verein Mannsarde – gegen Männergewalt e.V. für die freundliche Unterstützung.

Judith Dellheim, Karin Thiere

 


Previous Home Up Next

up